„Ich empfinde die Kunst als Chance,

nicht Greifbares sichtbar zu machen“


Kunst ist ein "Abenteuer",

denn es kommt nicht darauf an wie Sie etwas betrachten, sondern was Sie sehen!

 

Seit ich denken kann begleiten mich Farben und Pinsel in meinem Leben.

  • 1960 geboren in Emmendingen
  • 1980 abgeschlossenes Sportstudium
  • Seit 1980 im Sport-und Bewegungstherapeutischen Bereich tätig
  • Seit 1990 Besuch von Kursen und Seminaren in Aquarelltechniken, Mischtechnik für Bauernmalerei, Zeichnen, Portraitmalerei, Ölmalerei, Airbrush,                 Farbenlehre – Farbkomposition, Aktmalerei
  • Seit 2000 als eigenständige Malerin in der Öffentlichkeit
  • Seit 2001 Ausstellungen in Baden-Württemberg
  • Bemalen von Schilderuhren
  • Mitarbeit an zahlreichen künstlerischen Projekten und Ausstellungen
  • Gestaltung von Räumen und Wänden in einer Rehaklinik
  • Bemalung von Türen und Mobiliar für ein Hotel
  • Illustration einer Klinikbroschüre
  • 2009 Autorin des "Herz bleib fit" Buches: www.cardio-vital-sports.de/idee.htm
  • Autodidaktische Weiterentwicklung durch das Experimentieren mit Material, Farben und Formaten
  • Seit 2011 Entwicklung der eigenen farbintensiven Mischtechnik
  • 2014 Eröffnung und Durchführung von Workshops im eigenen Sommeratelier
  • 2017 Seminarteilnehmerin in der Kunstakademie Hannover
  • Mitglied des Kunstvereins ART Bad Krozingen
  • Meine Werke sind Unikate und urheberrechtlich geschützt.

Zahlreiche nationale Einzel- und Gruppenausstellungen.

Durchführung von Auftragsarbeiten in abstrakter Kunst.

Meine Arbeiten befinden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen.

Als freischaffende Künstlerin bin ich in meinem Atelier in Bad Krozingen tätig.

Mein künstlerischer Werdegang führte mich zu vielen Lehrmeistern, dennoch lege ich größten Wert auf meinen "eigenen Stil".

Mit Vorliebe arbeite ich "Alla Prima" mit Acryl und Öl.

 

 

Auszug aus der Laudatio für Susanne Agostini-Wurow

von Sybille Lorscheid

Kunstverein ART Bad Krozingen, März 2018

 

Liebe Gäste, liebe Kunstinteressierte,

herzlich Willkommen zur Ausstellungseröffnung „Mixed Media“ Portrait Expressiv von Susanne D. Agostini-Wurow hier in den herrlichen Räumen der Winzergenossenschaft Wolfenweiler.

Ich habe mich gefragt, was wohl der Buchstabe D in dem langen Namen unserer Künstlerin bedeuten mag. Von den knapp 300 Adjektiven, die mit dem Buchstaben D beginnen, passt eigentlich nur ein einziges Wort. Dieses Wort heißt „dynamisch oder als Substantiv „Dynamik“. Und so ist sie wirklich. So habe ich Susanne im Oktober 2014 kennengelernt, nachdem ich den Kunstverein ART Bad Krozingen e.V. gegründet hatte. Sie ist dynamisch, kreativ und konsequent in der Durchführung ihrer Ideen.

Während unserer Streetart 2015 hatte sie sich ein schönes Open-Air-Atelier auf der Terrasse der ehemaligen Rosine am Bahnhof Bad Krozingen hergerichtet, obwohl eigentlich auf der Straße gemalt werden sollte. Es kam gut an. Im Vorfeld der Streetart 2016 schrieb sie mir „ich werde für den Kunstverein ART auf die Knie gehen und werde auf dem Asphalt der Straße ein 3D-Bild malen“. Gesagt, getan und ich kann ihnen sagen, sie war richtig gut. Das war eine große Leistung, denn selbst die professionell arbeitenden Streetart-Künstler brauchen viel Zeit und Übung, um in 3D zu malen.

Und damit komme ich zum Thema, Susanne Agostini-Wurow schaut sich die Räumlichkeiten an, lässt die Gegebenheiten auf sich wirken und lässt sich inspirieren. Durch diese Eigenschaft „Räume zu erspüren“ fällt es ihr leicht, Farbe und Idee umzusetzen. Infolgedessen wird sie gerne für Auftragsarbeiten, z.B. von Firmen, Hotels und Gastronomie aber auch Privatleuten gebucht, da sie die Fähigkeit besitzt, sich mit dem Umfeld, dem Wesen sowie den Emotionen der Kunden auseinanderzusetzen.

Für sie ist Kunst ein „Abenteuer“ und damit eine Leidenschaft. Ihre Begeisterung für das Malen hatte schon sehr früh begonnen zum Leidwesen ihrer Eltern. Denn sie malte nicht nur auf Papier oder Leinwand, nein sie bemalte Wände, Böden,Schränke und Türen des elterlichen Hauses.

So wie ich Susanne und ihre Gemälde in den letzten 3 Jahren gesehen habe, verändert sie immer wieder ihre Maltechnik sowie die Größe ihrer Gemälde. Im letzten Frühjahr war ich als Patientin für 3 Wochen in der Theresienklinik von Bad Krozingen. Durch meinen dortigen Aufenthalt habe ich alle Gänge dieser Klinik kennengelernt. In dem Therapiebereich hingen kleine, in frischen, kräftigen Farben gemalte Werke aus den vergangenen Jahren von ihr. Das wirkte auf die Patienten sehr positiv. Im Erdgeschoss wurde zu der Zeit zusätzlich noch eine Ausstellung von Susannes neuen Bildern initiiert. Das waren große, schöne, aber eher dunkel mit einigen wenigen Farbnuancen oder Schriftzügen versehene Gemälde. Sie wirkten fantastisch auf uns Patienten. Häufig saß ich dort in den bequemen Sesseln und schaute mir diese wunderbaren Bilder an und träumte davon, ein Hotel zu besitzen, in dem ich diese Gemälde aufhängen könnte.

Und heute nun die neuesten großformatigen Werke, das erste Mal öffentlich im Original hier in der Winzergenossenschaft Wolfenweiler zu sehen. Sie alle haben eigene Vorstellungen und Kenntnisse über Marilyn Monroe, Albert Einstein, Salvatore Dali und andere. Wenn Sie sich jetzt Susannes Portraits dieser Personen anschauen, werden Sie sehen, dass Susannes Darstellung Ihre Sicht verändern wird. Das gelingt durch, wie Susanne es nennt, eine expressive Darstellung in diesen Portraits.

Schauen Sie den Portraitierten in die Augen und lassen Sie sich begeistern von dem, was Susannes Kunst möglich macht.

                                                  . /.

....und das macht eine liebe Kunstfreundin aus SDAW ;-)!

Auszug aus dem Gästebuch:

Super

Dynamisches

Agiles

Wunderweib